© ARNULF VON EYB MDL

Neuigkeiten

06.11.2017, 17:29 Uhr | Klinikum Crailsheim

Landtagsabgeordneter von Eyb besucht das Crailsheimer Kranken-haus

„Die Nachrichten über steigende Patientenzahlen und die hohe Auslastung haben mich neugierig gemacht. Mich interessiert, woran das liegt“, nannte Landtagsabgeordneter von Eyb als Grund für seinen Besuch Crailsheimer Krankenhaus.

V.l.n.r. vor den Ärztetafeln des Klinikums Crailsheim: Geschäftsführer Werner Schmidt, Landtagsab-geordneter Arnulf von Eyb und Landrat Gerhard Bauer.

Landrat Gerhard Bauer und Klinik-Geschäftsführer Werner Schmidt freuten sich über die Aufmerksamkeit und stellten die Entwicklung dar. Der Landrat erinnerte an die vor Jahren geplante Zusammenführung der Kliniken im Hohenlohekreis und im Landkreis Schwäbisch Hall in einer gemeinsamen regionalen Gesundheitsholding. Dazu sei es nicht gekommen. Im Landkreis Schwäbisch Hall entstand dann eine Kooperation zwischen den Kreiskrankenhäusern und dem Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall. Eine anfänglich gesellschaftliche Verbindung wurde später aufgelöst und durch eine kooperative Partnerschaft ersetzt. Seither liegt die Geschäftsführung des Crailsheimer Krankenhauses wieder in der Verantwortung der Landkreisverwaltung. „Geschäftsführer Werner Schmidt und Klinischer Direktor Thomas Grumann kümmern sich sehr intensiv um die Entwicklung des Krankenhauses und wir konnten gute Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte bei uns halten und zusätzlich gewinnen“, begründete Landrat Bauer den Wachstumskurs und informierte, dass mit finanzieller Unterstützung der Stadt Crailsheim die Geburtshilfe in Crailsheim erhalten und zwischenzeitlich als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ zertifiziert werden konnte. Solche Qualitätsauszeichnungen seien auch für weitere Abteilungen des Krankenhauses erreicht worden. Wegen der anerkannt guten medizinische Versorgung und Pflege, der modernen medizinische Ausstattung und den geräumigen Patientenzimmern im Neubau hätten sich jedes Jahr mehr Patienten für das Crailsheimer Krankenhaus entschieden.

 

Geschäftsführer Werner Schmidt berichtete, dass die Belegung aktuell bei 90 Prozent liegt und dieses Jahr erstmals mehr als 10.000 Patienten stationär im Klinikum Crailsheim versorgt werden. Trotz Vollauslastung schreibe das Krankenhaus rote Zahlen. Im Jahr 2016 betrug das Defizit über 2 Millionen Euro und dieses Jahr steuere man auf 3 Millionen zu. Das liege vor allem an der seit Jahren unter der Kostenentwicklung bleibenden Vergütung für die Krankenhausleistungen und an Mehrmengenabschlägen, die aufgrund bundesgesetzlicher Regelungen bei Erhöhungen des Krankenkassenbudgets in Kauf genommen werden müssen.

 

Landrat Bauer machte deutlich, dass der Landkreis einen Versorgungsauftrag hat und deshalb trotz der geringeren Vergütung bei Budgetüberschreitung alle Patienten aufgenommen werden. „Mit dieser Entwicklung der Patientenzahlen konnte man vor wenigen Jahren nicht rechnen. Deshalb müssen wir das neue Krankenhaus schon erweitern“, informierte Landrat Bauer den Abgeordneten, zu dessen Wahlkreis neben dem Hohenlohekreis die die sechs Gemeinden Blaufelden, Braunsbach, Gerabronn, Langenburg, Schrozberg und Untermünkheim aus dem Landkreis Schwäbisch Hall zählen. Derzeit liefen die Planungen und die Fördergespräche für einen Anbau, in dem die Geriatrie und die Frauenklinik mit Geburtshilfe untergebracht werden sollen. „Unser Ziel sind 200 Planbetten, 35 mehr als bisher im Krankenhausbedarfsplan ausgewiesen sind“, erklärte Landrat Bauer und bat den Abgeordneten um Unterstützung. Freiherr Arnulf von Eyb zeigte sich beeindruckt und will sich in Stuttgart für das Crailsheimer Krankenhaus einsetzen.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM