© ARNULF VON EYB MDL

Archiv

07.04.2017

Viele Fördergelder für die Region

In den letzten Tagen wurden von meh-reren Ministerien über die Fördergelder für das Jahr 2017 entschieden. Den Anfang machte das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR), welches für Hohenlohe seit Jahren eine besondere Bedeutung hat. Auch in diesem Jahr profitieren wieder zahlreiche Projekte davon. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Aspekt „Wohnen“. 1,6 Millionen gehen an 40 Projekte im Hohenlohekreis.

Mit der Förderung unterstützt das Land die Schaffung zeitgemäßer Wohnverhältnisse und attraktive Ortskerne im ländlichen Raum wie zum Beispiel mit Modernisierung von Häusern oder dem Umbau von ehemals anders genutzten Gebäuden. Umbauarbeiten und Modernisierungen stehen auch beim Schwerpunkt „Arbeiten“ im Vordergrund, wo der Neu- und Umbau von Betriebsgebäuden, z.B. eine Floristikhalle in Gaisbach, gefördert werden. In Diebach soll die Schafsteige dorfgerecht ausgebaut werden. Im Rahmen der städtebaulichen Förderung erhalten Forchtenberg, Krautheim, Künzelsau, Niedernhall, Öhringen und Pfedelbach insgesamt rund 3,8 Millionen Euro für Baumaßnahmen, wie z.B. für Maßnahmen zur Aufwertung und zum Erhalt des historischen Ortskerns von Sindringen. Die Beseitigung von Unwetterschäden sowie der Abbau von Altlasten stehen dagegen beim Förderprogramm Wasserwirtschaft und Altlasten im Fokus. Hier erhalten Städte und Gemeinden rund 3,7 Millionen Euro. Ingelfingen erhält davon ca. 1,3 Millionen Euro für die Beseitigung von Unwetterschäden und künftigen Hochwasserschutzmaßnahmen. Schließlich wurde bekanntgegeben, welche Krankenhäuser durch das Jahreskrankenhausbauprogramm gefördert werden. Hierzu zählt das Hohenloher Krankenhaus. Für den Neubau der Klinik Öhringen sowie den Umbau in Künzelsau wurden Kosten von 97 Millionen Euro angemeldet. Die Förderung des Projektes wurde nun bewilligt. Diese stellt einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Sicherung des Hohenloher Krankenhauses dar.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM