© ARNULF VON EYB MDL

Archiv

19.05.2017

Landtagswahlen: Doppelerfolg für die CDU

Den Schwung mit in die Bundestagswahl nehmen

Auf das Saarland folgten Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Wohl kaum jemand hätte zu hoffen gewagt, dass die CDU nicht nur das Saarland verteidigt, sondern auch die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und NRW gewinnt. Nach der Landtagswahl im Saarland hieß es noch, das dortige Ergebnis sei kaum als Signal zu betrachten, zu klein sei das Saarland. Dann folgte Schleswig-Holstein und zuletzt NRW. Zwar ist noch nicht klar, welche Regierungs-koalition die beiden Länder künftig führen wird, doch die Ergebnisse sind erst einmal als Erfolg zu werten. Gerade in Nordrhein-Westfalen, nicht umsonst als das Stammland der SPD bezeichnet, sah es lange nicht gut aus für die CDU mit dem Spitzenkandidaten Armin Laschet.

Erst wenige Tage vor der Wahl gelang es der CDU erstmals, sich in den Umfragen an der SPD vorbeizuschieben. Dass dies auch am Wahltag selbst gelang, ist eine tolle Nachricht. Positives Signal ist auch, dass die Wahl in NRW vor allem durch unsere Kernthemen innere Sicherheit und Bildung gewonnen wurde. Darauf sollten wir uns auch in Baden-Württemberg konzentrieren, gerade, wenn es in die heiße Phase des Wahlkampfs geht. Ausruhen dürfen wir uns freilich nicht auf den jüngsten guten Resultaten. Bis zur Bundestagswahl sind es noch gut vier Monate, ein Zeitraum, in dem viel – sehr viel – passieren kann. Vor wenigen Wochen noch ging der „Schulz-Hype“ durch die Medien. Davon ist nicht viel geblieben. Das sollte uns eine Warnung sein, nach den Landtagswahlen ist vor der Bundestagswahl und die ist noch lange nicht gewonnen.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM