© ARNULF VON EYB MDL

Neuigkeiten

19.01.2018, 11:20 Uhr

Schweinepest und Bildung beherrschende Themen in Bad Peterstal

Auf der Klausurtagung in Bad Peterstal wurden insbesondere die Afrika-nische Schweinepest und ihre rasante Ausbreitung thematisiert. Da es nur eine Frage der Zeit ist, wann das Virus Deutschland erreichen wird und sodann nicht nur die landwirtschaftlichen Familienbetriebe sondern auch die gesamte Wirtschaft gefährdet, ist es wichtig zeitnahe alle möglichen Präventiv- und Abwehrmaßnahmen zu eruieren und auszuschöpfen.

Das Virus ist für den Menschen zwar ungefährlich - für infizierte Tiere bringt es jedoch einen qualvollen Tod. Bislang wurde noch kein wirksamer Impfstoff gegen das Virus entwickelt. Durch das hohe Wildschweinvorkommen in Deutschland ist die Gefahr einer schnellen und vor allem unkontrollierbaren Ausbreitung dieser pestartigen Erkrankung besonders groß. Auch ein unbedachter Umgang mit kontaminierten Lebensmitteln führt zu einer raschen Ausbreitung des Erregers. Wichtig ist es daher, dass beispielsweise ein ganzjähriger Abschuss von Wildschweinen genehmigt wird. Da ein Ausbruch der Krankheit für lokale Familienbetriebe, aber auch für große schweinehaltende Betriebe katastrophale Auswirkungen haben wird, brauchen wir frühzeitige Sicherungsvorkehrungen. Auch dem Thema Bildung schenkten wir in den vergangenen Tagen hohe Aufmerksamkeit. Das schlechte Abschneiden der baden-württembergischen Schüler im bundesweiten Vergleichstest signalisiert deutlichen Handlungs- und Förderbedarf in der Bildungspolitik. Es ist wichtig, dass vor allem die Qualität des Unterrichts wieder mehr in den Mittelpunkt der Debatte gerät und weniger über die Schulform selbst. Um eine effektive und vor allem einheitliche Auswertung der Unterrichtsstunden vornehmen zu können, muss ein einheitliches Qualitätsmanagement etabliert werden. Eine nachhaltige Verbesserung des Unterrichts kann nur dann erzielt werden, wenn verbindliche und zentrale Rahmenstrukturen eingeführt werden. Die Idee, mit Beginn des Schuljahres 2018/19 eine einheitliche und in einem zweijährigen Turnus stattfindende Qualitätsprüfung in allen Schulen des Landes abzuhalten und für die Klassen 4 und 10 zentrale Klassenarbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch oder ggf. Französisch zu schreiben, halte ich für eine gute. Die Sprachförderung muss bereits im Kindesalter beginnen und so halte ich es für wichtig, dass schon im Kindergarten festgestellt wird, ob ein Kind einen besonderen Förderbedarf benötigt. Um die Leistungen der Schüler weiter anzuheben und zu fördern, ist es zudem wichtig, dass auch die Lehrer ihre Kompetenzen und Fähigkeiten ständig weiterbilden.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT