© ARNULF VON EYB MDL

Neuigkeiten

03.09.2018, 15:37 Uhr

Aktuelle Situation der Landwirtschaft

Unsere Landwirte hatten in diesem Sommer besonders unter der langanhaltenden Dürre- und Hitzeperiode zu leiden. Teilweise sind enorme Ernteausfälle sowie Futtermangel zu verzeichnen – eine existenzbedrohende Situation, die vor allem die Politik des Landes zum Handeln zwingt.

Um das Grundbedürfnis der Bevölkerung – eine gesicherte Ernährung – gewährleisten zu können, sind schnelle und effiziente Lösungsansätze dringend erforderlich. Durch die Dürre ist deutschlandweit ein Schaden von rund 680 Millionen Euro zu verzeichnen. Der Bund wird nun 150 bis 170 Millionen zur Verfügung stellen, den Restbetrag müssen die Länder aufbringen. Liquiditätshilfen können, soweit man das gesamte Ausmaß noch nicht übersehen kann, durchaus vernünftig sein. Langfristig wird sicherlich zu überlegen sein, welche Instrumente man ergreifen könnte, um zukünftig nicht immer wieder in dieselbe oder ähnliche Situationen zu gelangen. Denkbar wäre eine Mehrgefahrenversicherung. Die Gebühren müssen bezahlbar sein, der Staat übernimmt einen Teil davon. Wer sich nicht versichert, der hat auch keinen Anspruch auf staatliche Hilfe.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT