Arnulf von Eyb MdL
Besuchen Sie uns auf http://www.arnulf-von-eyb.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
20.03.2020, 15:17 Uhr
Verschärfung der Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus
Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL und Innenminister Thomas Strobl verkündeten heute eine Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Diese sehen die Schließung von Restaurants und das Verbot öffentlicher Versammlungen und Zusammenkünfte jenseits eines Personenkreises von drei Personen vor.
Vor wenigen Minuten gaben Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL und Innenminister Thomas Strobl ein gemeinsames Statement zu den zu ergreifenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ab. Dieses können Sie unter folgendem Link abrufen: https://www.youtube.com/watch?v=FfYo2wyIdrQ&feature=emb_logo MP Kretschmann gab dabei folgende Maßnahmen bekannt: 1. Alle Restaurants werden ab morgen geschlossen: Lieferung und Bestellung bleibt möglich. Bitte vermeiden Sie bereits heute Restaurantbesuche. 2. Alle Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Es dürfen sich nicht mehr als 3 Personen zusammen versammeln, Ausnahme sind Familien. 3. Durchreisen aus Risikogebieten werden wir größtenteils untersagen. Zudem bat der Ministerpräsident darum, sich an die Anordnungen zu halten. Über das gewählte Vorgehen bestünde im Rahmen der MP-Konferenz Einigkeit. Innenminister Thomas Strobl ergänzte, dass die Polizei bereits am Wochenende angehalten sei, die Einhaltung der Maßnahmen verstärkt zu überwachen. Bei Verstößen drohen Bußgelder von bis zu 25.000 Euro und im äußersten Falle mehrjährige Haftstrafen. Die Landesregierung bedauert, dass die getroffenen Maßnahmen, wie nun verkündet, verschärft werden müssen. Leider sei dies aufgrund des rücksichtslosen Verhaltens eines Teils unser Bürgerinnen und Bürger bedauerlicherweise unvermeidlich geworden. Bitte nehmen Sie die Verlautbarungen unserer Landesregierung in dieser Sache in Ihrem aber auch im Interesse Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger, besonders derer die zu Risikogruppen gehören, ernst. Niemand trifft Entscheidungen, die die bürgerlichen Freiheiten in dieser Form eingrenzen, gerne. In diesem Falle sind sie leider unumgänglich.

Beste Grüße, bleiben Sie gesund und nach Möglichkeit zu Hause,

Ihr Arnulf von Eyb MdL