© ARNULF VON EYB MDL

Neuigkeiten

22.04.2020, 15:43 Uhr

Radwegeförderprogramm kommt auch Projekten in Hohenlohe und Schwäbisch Hall zugute

Das Radwegeförderprogramm der Landesregierung für Investitionen in die kommunale Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur auf Grundlage des Landesgemeinde-verkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) fördert in diesem Jahr Maßnahmen in Höhe von 58 Millionen Euro. Zahlreiche Kommunen im Wahlkreis profitieren hiervon.

„Während die Maßnahmen für Neubau und Sanierung der Straßeninfrastruktur unseres Bundeslandes gerade für den Ländlichen Raum überragende Bedeutung haben, sollten wir auch die Weiterentwicklung des Radwegenetzes nicht aus dem Blick verlieren. Sowohl aus touristischer Perspektive als auch für die Attraktivität und Lebensqualität unserer Region spielen moderne und sichere Radwege eine Rolle. Insofern begrüße ich es, dass auch in diesem Jahr Projekte aus den Landkreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohe neu in das Förderprogramm des Verkehrsministeriums aufgenommen worden sind bzw. bereits in den letzten Jahren diverse Maßnahmen im Wahlkreis berücksichtigt werden konnten.“, kommentiert der direkt gewählte Abgeordnete des Hohenlohekreises, Arnulf von Eyb MdL, die Verlautbarung der Landesregierung. Das Investitionsvolumen des mehrjährigen Programms steigt damit auf insgesamt 389 Millionen Euro, verteilt auf 384 Einzelmaßnahmen. Neu in die Förderung aufgenommen werden in diesem Jahr u.a. zwei Sanierungsmaßnahmen in der Gemeinde Mulfingen (Sanierung der OD Simprechtshausen sowie von Ortsstraßen in Hollenbach) und der Ausbau des Radwegs von Laibach nach Klepsau in der Gemeinde Dörzbach. Bereits im Förderprogramm enthaltene Projekte sind etwa der Neubau einer B & R Fahrrad-abstellanlage am Öhringer Hauptbahnhof, der Neubau von Gehwegen in Krautheim-Unterginsbach sowie Maßnahmen auf dem Gebiet der Stadt Neuenstein.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT