Sanierung von Sportstätten – Blaufelden und Waldenburg profitieren

11.11.2020

Das Wirtschaftsministerium fördert die Erneuerung von kommunalen Sportstätten mit 22,4 Millionen Euro. Zu den Nutznießern zählen in dieser Förderrunde auch die Gemeinde Blaufelden (581.000 Euro) und die Stadt Waldenburg (65.000 Euro).

Im Rahmen des von Bund und Ländern gemeinsam aufgelegten „Investitionspaktes Sportstätten“ werden in diesem Jahr in Baden-Württemberg insgesamt 34 Sportstätten auf kommunaler Ebene bezuschusst. Für die Modernisierung der Sportanlagen stellt der Bund heuer 18,7 Millionen, das Land 3,7 Millionen Euro zur Verfügung, woraus sich ein Gesamtfördervolumen von 22,4 Millionen Euro ergibt.


Neben Sportanlagen sind auch kommunale Freibäder und Schwimmhallen förderfähig, die dem Schul-/Vereins- und Breitensport dienen. Nach Waldenburg fließen in diesem Jahr 65.000 Euro, die der Erneuerung von Rasensportplätzen in der Altstadt zu Gute kommen. Als zweite Wahlkreisgemeinde erhält Blaufelden für die Modernisierung des Hallenbades 581.000 Euro.


„Mit über 140 Anträgen war das Programm in diesem Jahr stark überzeichnet – man sieht also, dass es einen großen Bedarf an diesem Förderprogramm in Ergänzung zur sonstigen Städtebauförderung gibt. Gerade die Sportplätze und Hallenbäder sind für uns im Ländlichen Raum unverzichtbare Teile der Infrastruktur. Hier findet Begegnung statt, hier findet das soziale und ehrenamtliche Leben statt, hier trainieren Schulen und Vereine. Daher freue ich mich besonders für Waldenburg und Blaufelden, die in dieser Förderrunde berücksichtigt worden sind.“, kommentiert der Landtagsabgeordnete des Hohenlohekreises Arnulf von Eyb die Meldung aus dem Wirtschaftsministerium.