Förderung von Radweginfrastruktur: Braunsbach, Dörzbach und Öhringen erhalten Unterstützung

29.11.2021, 16:01 Uhr

Im Rahmen des Bundesprogramms „Stadt und Land“ und des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) wird der Ausbau der Radweginfrastruktur gefördert. Von dem Programm, das bis 2023 läuft, profitieren auch drei Kommunen aus dem Wahlkreis Hohenlohe. So erhalten die Stadt Braunsbach, die Gemeinde Dörzbach und die große Kreisstadt Öhringen insgesamt knapp 800.000 Euro.

Vom Bundesförderprogramm „Stadt und Land“, sowie vom LGVFG profitieren drei Kommunen aus dem Wahlkreis 21. Die Stadt Braunsbach erhält 400.304 Euro für den Neubau eines interkommunalen Rad- und Fußweges nach Schwäbisch Hall, die Gemeinde Dörzbach erhält 348.862 Euro für die verkehrssichere Verbindung an der K2313. Die große Kreisstadt Öhringen wird mit 41.280 Euro bei der Anschaffung von diebstahlsicheren Fahrradboxen am Bahnhof unterstützt. „Der verkehrssichere Ausbau der Radweginfrastruktur trägt zu attraktiven Lebensbedingungen im Ländlichen Raum bei. Auch wenn es nicht möglich ist, den Individualverkehr mit dem Auto im Ländlichen Raum zu ersetzen, so müssen wir dort wo es möglich ist, attraktive Alternativen anbieten. Radwege können hier ein Teil der Lösung sein.“, so Arnulf von Eyb, Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Hohenlohe.