© ARNULF VON EYB MDL

Archiv

18.05.2018

Auch der Hohenlohekreis kann sich über Fördermittel aus dem Städteförderprogramm freuen

Insgesamt rund 244,9 Millionen Euro hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau den Städten und Gemeinden im Land für 370 städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen im Jahr 2018 bewilligt. Knapp 101 Millionen Euro der Mittel werden vom Bund getragen. Neben 68 neuen Sanierungsgebieten sollen auch 255 bereits laufende Gebiete, die eine Mittelaufstockung erhalten, gefördert werden. „Das Städtebauförderprogramm eröffnet den Kommunen die Möglichkeit auf neue Herausforderungen dynamisch und aktiv zu reagieren. Ich freue mich daher ganz besonders, dass auch der Hohenlohekreis mit Fördermitteln rechnen kann“, sagt Landtagsabgeordneter Arnulf von Eyb. Rund 3.844.000 Euro soll der Kreis erhalten. Die Gemeinden Bretzfeld-Adolzfurt und Pfedelbach sowie die Stadt Niedernhall können mit je einer Förderung von 700.000 Euro rechnen. Vornehmlich werden in diesen Gebieten Maßnahmen zur Erneuerung und Aufwertung der jeweiligen Ortskerne durchgeführt. Um neuen Wohnraum zu schaffen und die Wohnqualität zu steigern, sind für die Erneuerung des Ortskerns in Nagelsberg insgesamt 1.094.000 Euro vorgesehen. Die laufenden Erneuerungsmaßnahmen in den Ortskernen der Stadt Forchtenberg und der Gemeinde Mulfingen erhalten eine Finanzhilfeerhöhung von zusammen 650.000 Euro.

Um Wohnraum zu schaffen, liegt der Förderschwerpunkt auch im Jahr 2018 darin, Flächen und leerstehende Gebäude zu renovieren und zu modernisieren. Mit dem Städtebauförderprogramm unterstützen Bund und Länder die Städte und Gemeinden gemeinsam dabei, sich demografischen, ökonomischen und ökologischen Veränderungen städtebaulich und nachhaltig anzupassen. Insbesondere soll es gelingen, die Lebensverhältnisse in Stadt und Land gleichwertig zu gestalten.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT