© ARNULF VON EYB MDL

Archiv

14.05.2019

Mulfingen und Schrozberg erhalten Zuschüsse für den Sportstättenbau

Das Land Baden-Württemberg fördert dieses Jahr insgesamt 111 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von 18,4 Millionen Euro. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die baden-württembergischen Sportbünde verständigt. Auch in den Kreisen Hohenlohe und Schwäbisch Hall waren einige Kommunen mit ihren Förderanträgen erfolgreich: Neben der Gemeinde Mulfingen, die 43.000 Euro für den Neubau einer Weitsprunganlage und eines Kleinspielfeldes erhält, kann sich auch die Stadt Schrozberg über 78.000 Euro für die Sanierung ihres Kunstrasenplatzes freuen.

„Mit diesem Förderprogramm des Landes werden Kommunen beim Bau bzw. der Erhaltung ihrer Sportanlagen unterstützt. In meinen Augen ist dieses Geld in der Regel gut angelegt, da die Sportstätten im Ländlichen Raum oftmals ganz entscheidende Treffpunkte einer Gemeinde oder einer Stadt sind, an denen Ehrenamt, Vereinsleben und Tradition gepflegt werden. Insofern begrüße ich diese Maßnahmen und freue mich für Mulfingen und Schrozberg.“, so der Landtagsabgeordnete des Hohenlohekreises Arnulf von Eyb. Insgesamt fließen rund sieben Millionen Euro in den Regierungsbezirk Stuttgart. Gefördert werden der Neubau und die Sanierung von Sporthallen sowie von Sportfreianlagen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben. Nicht bewilligte Projekte können in der Förderrunde 2020 erneut eingereicht werden.

© ARNULF VON EYB MDL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT