Straßenerhaltungsprogramm 2020: Über ein Dutzend Maßnahmen im Wahlkreis werden umgesetzt

04.05.2020

In die Sanierung des baden-württembergischen Straßennetzes fließen in diesem Jahr fast 580 Millionen Euro – verteilt auf über 300 Einzelmaßnahmen. Im Fokus stehen in diesem Jahr Fahrbahndeckenerneuerungen sowie die Erhaltung von Brücken und anderen Bauwerken.

„Die kontinuierliche Erneuerung unserer Verkehrsinfrastruktur ist eine langfristige aber unverzichtbare Sisyphosarbeit. Der Ländliche Raum ist besonders auf funktionierende und intakte Straßen und Verkehrswege angewiesen. Jede umgesetzte Maßnahme erhöht somit die Attraktivität unserer Region“, kommentiert Arnulf von Eyb, direkt gewählter Landtagsabgeordneter des Hohenlohekreises, die geplanten Arbeiten am Straßennetz. Insgesamt sollen in diesem Jahr 27 Kilometer Autobahn, 161 Kilometer Bundesstraßen und 218 Kilometer Landstraßen saniert werden, wobei in der Regel eine Erneuerung der Fahrbahndecke durchgeführt wird. Zudem werden 2020 rund 100 Brücken instand gesetzt. Die Finanzierung der Maßnahmen erfolgt aus Bundes- und Landesmitteln: Berlin trägt hier den Löwenanteil von 425 Millionen Euro, aus Baden-Württemberg kommen 153 Millionen Euro. Unter anderem sind folgende Projekte in den Landkreisen Hohenlohe und Schwäbisch Hall im diesjährigen Straßenerhaltungsprogramm enthalten: Sanierung der Jagstbrücke bei Dörzbach-Hohebach (B 19); Fahrbahndeckenerneuerungen in Mulfingen-Simprechts-hausen, Schrozberg-Speckheim, Schrozberg-Leuzendorf, Schrozberg-Bossendorf (alle L 1022); darüber hinaus Fahrbahndeckenerneuerungen in Kloster Schöntal (L 1025), Kupferzell-Feßbach, Langenburg-Bächlingen, Langenburg-Nesselbach (alle L 1036), Weißbach-Crispenhofen und Waldenburg-Obersteinbach (beide L 1046), sowie zwischen Bretzfeld-Brettach und Öhringen-Unterohrn (L 1088). Bauwerksanierungen erfolgen zudem etwa auf der Landesstraße L 1025 (Sanierung der Jagstbrücke bei Schöntal) und auf der L 1034 (Sanierung der Stützwand bei Künzelsau-Nitzenhausen). „Ich freue mich über die umfangreichen Maßnahmen, die dieses Jahr im Wahlkreis umgesetzt werden können. Aber wir dürfen hier als Landesregierung und als CDU keineswegs nachlassen. Jeder sanierte Meter Straße macht einen Unterschied für die Menschen vor Ort“, so Arnulf von Eyb MdL.