Förderprogramm „Wasserwirtschaft und Altlasten“ : Acht Kommunen im Wahlkreis profitieren.

25.03.2021, 17:31 Uhr

Auch in diesem Jahr unterstützt Baden-Württemberg die Städte und Gemeinden im Land in den Bereichen Hochwasserschutz, Gewässerökologie und Wasserqualität. Im Wahlkreis Hohenlohe zählen Künzelsau, Ingelfingen, Waldenburg, Bretzfeld, Zweiflingen, Langenburg, Braunsbach und Blaufelden zu den Nutznießern.

Insgesamt rund 189 Millionen Euro an Zuschüssen vergibt die Landesregierung in diesem Jahr über das Förderprogramm „Wasserwirtschaft und Altlasten“ an die baden-württembergischen Kommunen. In den Bereich Abwasser fließen dabei ca. 88 Mio. Euro, in den Sektor Hochwasserschutz und Gewässerökologie ca. 51 Mio. Euro. Rund 42 Mio. Euro kommen dem Bereich Wasserversorgung / Infrastrukturausbau zu Gute und ca. 7 Mio. Euro sind für den Bereich Altlastensanierung vorgesehen.

Konkret profitieren folgende Kommunen im Wahlkreis (alphabetisch):

• Blaufelden: 4.759.600 Euro (Bereich Abwasser)
• Braunsbach: 133.000 Euro (Bereich Wasserversorgung)
• Bretzfeld: 1.194.200 Euro (Bereich Abwasser)
• Ingelfingen: 203.800 Euro (Bereich Abwasser)
• Künzelsau: 422.300 Euro (Bereiche Altlasten und Abwasser)
• Langenburg: 97.700 Euro (Bereich Abwasser)
• Waldenburg: 124.300 Euro (Bereiche Abwasser und Wasserversorgung)
• Zweiflingen: 962.500 Euro (Bereich Wasserversorgung)

„Knapp acht Millionen Euro an Fördersumme erhalten die Hohenloher und Schwäbisch Haller Kommunen im Wahlkreis in diesem Jahr für die Bereiche Wasserwirtschaft und Altlasten. Ich freue mich für die acht Städte und Gemeinden, denn die Infrastruktur rund um das Thema Wasser muss laufend erneuert und optimiert werden. Es ist einer der am wenigsten beachteten, aber gleichzeitig für uns als Bürgerinnen und Bürger wichtigsten Bereiche überhaupt. Hier ist jeder Euro gut angelegt“, so der Landtagsabgeordnete Arnulf von Eyb.