Sportstättenförderung 2021: Zwei Projekte im Wahlkreis erhalten Landeszuschuss

04.06.2021, 16:59 Uhr

Gut 13 Mio. Euro investiert Baden-Württemberg in diesem Jahr in den kommunalen Sportstättenbau. Auch der Hohenlohekreis profitiert.

Im Rahmen des Solidarpaktes Sport fördert Baden-Württemberg heuer 84 Projekte über das Landesförderprogramm Kommunaler Sportstättenbau mit einem Gesamtfördervolumen von 13,1 Mio. Euro. Darauf haben sich Kultusministerium, Regierungspräsidien, kommunale Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde geeinigt.


Im Fokus der Förderung stehen die Sanierung sowie der Neubau von Sportplätzen, Sporthallen und Leichtathletikanlagen. Auch zwei Sanierungsmaßnahmen in Öhringen kamen bei der Mittelvergabe zum Zug: So wird einerseits die Sanierung der Ausporthalle mit 125.000 Euro gefördert. Zum anderen fließen weitere 86.000 Euro in die Erneuerung der Tartanbahn und des Kleinspielfeldes im Otto-Meister-Stadion.


„Sport ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar. Gerade jetzt in der Corona-Pandemie brauchen wir für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein gutes und attraktives Angebot. Zudem vermittelt der Sport elementare Werte wie Fairness, Respekt und Gemeinschaftssinn. Deshalb ist jeder Euro, der in unsere Sportstätten fließt, gut angelegtes Geld. Ich freue mich über die zwei geförderten Projekte im Wahlkreis“, kommentiert der Landtagsabgeordnete Arnulf von Eyb die Landeszuschüsse.